Und wenn du das Gefühl hast

Und wenn du das Gefühl hast....

und wenn du das Gefühl hast

Und wenn du das Gefühl hast....
Am 22. September 2021 war Tag- und Nachtgleiche. Schritt für Schritt gehen wir in die kalte, dunkle Jahreszeit. Die Tage werden kürzer, die Dunkelheit länger.

Tag & Nacht.
Hell & Dunkel.
Yin & Yang.
Beides braucht es.
Beides ergänzt sich - macht uns GANZ!

Numerologisch betrachtet entspricht der 22. September 2021 einem NEUNER. Grundsätzlich steht der 9er für göttliches Bewusstsein. Bei den Chinesen ist die neunstöckige Pagode Abbild des Himmels. Die Mathematik weiß, dass sich durch Addition der 9 die Quersumme einer Zahl nicht ändert: 9 ist also unsichtbar und verhält sich neutral.

Gelingt es uns, sich neutral zu verhalten?

Dürfen wir auch unsichtbar sein?

Die vor uns liegende Transformation braucht Neutralität, Kraft, Freiheit, Raum und Zeit. Wir dürfen nach dem Höchsten streben – 9 ist die Dreifachzahl am aktiven Ende der Geist-Ebene.

und wenn du das Gefühl hast und wenn du das Gefühl hast

Mit dem 9er ist auch immer ein Zyklus beendet, im positiven Sinn bedeutet es Wille zur Veränderung, Flexibilität, im negativen Sinn kann uns auch Chaos und Zerstörung bevorstehen.

Der Schmetterling wird der Zahl 9 zugeordnet – Metamorphose!

Denken in Aktion, Ambition und Ehrgeiz, Verantwortung und Idealismus; somit auch eine Kombination aller vorhergegangen Zahlen. Seien wir uns dieser Kraft bewusst! Lernen wir unseren Seelenplan kennen, öffnen wir uns dafür.

Bleiben wir aber (noch) unsichtbar, neutral, ausgewogen.

 

Yin & Yang.

 

Auf einen guten ausgleichenden Herbst!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausblick auf 2022

 

Die Wintersonnenwende - die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres - fällt heuer auf den 21. Dezember 2021. An diesem Tag erreicht die Sonne im Jahreslauf ihren tiefsten Stand. Wir haben dann den kürzesten Tag sowie die längste Nacht. Die Natur hat sich bereits zurückgezogen, ist im Ruhezustand, sammelt neue Kräfte.

Was kommt nach diesem Rückzug?
Was kommt im Neuen Jahr?
Auf welche Veränderungen dürfen wir gefasst sein?

Das kommende Jahr 2022 ist ein 6er-Jahr.

Der 6er steht für Kreativität, Integration beider Gehirnhälften und Ausgleich. Genau diesen Ausgleich würden wir bitter benötigen!

Wenn jedoch Kreativität zur negativen Kraft wird, geht sie in die Zerstörung, ausgedrückt durch Stress, Angst, Depression und Sorgen.

Wie immer ist es – auch – unsere Entscheidung, welchen Weg wir einschlagen:

Ausgeglichenheit

Ruhe

Ausgewogenheit

Balance

Harmonie

inneres Gleichgewicht

Zufriedenheit

 

Unser nächster individueller Entwicklungsschritt steht an

Wenn wir unseren eigenen wahren Seelenplan erkennen, haben wir die Möglichkeit, Unglaubliches zu erreichen, denn „Es ist einfach, in die Zukunft zu sehen, wenn man sie gestaltet“

Nehmen wir dieses 6er-Jahr als den „nächsten Schritt“ in unserer tiefgehenden Entwicklung. 6 ist auch als die vollkommene Zahl bekannt: Es waren auch 6 Tage der aktiven Schöpfung Gottes, die das Werk fertig gemacht haben. Freuen wir uns auf den Ruhetag danach!

Augustinus sagt: „Die Sechs ist in selbst eine vollkommene Zahl und nicht, weil Gott alle Dinge in sechs Tagen erschaffen hat."

Nutzen wir das Jahr 2022 für unsere Seelen-Entwicklung! Verlassen wir den Pfad des Trennenden, des Krieges, der Angst. Bemühen wir uns um Balance, Ausgeglichenheit, Harmonie, inneres Gleichgewicht.

 

Bist du bereit, deine geistigen Grenzen zu überwinden, deine alten Muster und Konditionierungen abzulegen?

Was bedeutet Freiheit und Grenzenlosigkeit für dich?

Bist du bereit, wirklich in deine persönliche Tiefe zu gehen?

Es ist deine Entscheidung, an alten Glaubenssätzen festzuhalten oder dein wahres Ich zum Glänzen zu bringen!

 

Wir haben die Möglichkeit, mit Leichtigkeit unsere nächste Entwicklungsstufe zu beschreiten.

 

und wenn du das Gefühl hast

Weisheiten

"Sobald wir das Problem wirklich verstanden haben, wird es auch seine Lösung offenbaren, weil das Problem nicht getrennt von seiner Antwort existiert."
(Jiddu Krishnamurti)

Wer das Ziel kennt, kann entscheiden.

Wer entscheidet, findet Ruhe.

Wer Ruhe findet, ist sicher.

Wer sicher ist, kann überlegen.

Wer überlegt, kann verbessern.

(Konfuzius)

Ein wahrer Philosoph verzeiht
seinen Mangel an Vermögen
der Gesellschaft mit derselben Ruhe,
mit der ein reicher Bankier der Natur
seinen Mangel an Geist nachsieht.

(Antoine Comte de Rivaról)

Und wenn du das Gefühl hast

Meinungen

Ich freu mich über deine Meinungen, Rückmeldungen und Ansichten in den Kommentaren.

 

Natürlich stehe ich dir jederzeit mit beratenden Gesprächen, mit einen Blick in dein Numerogramm bzw. mit meinem tiefgehenden Angebot "Raupe und Schmetterling" für deinen individuellen Entwicklungsweg zur Verfügung.

 

Deine Lebens- und Seelenberaterin
Petra Payer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.